Ortsbegehung im Stadtteil Minden- Dankersen

Ortsbegehung im Stadtteil Dankersen

Einmal im Jahr heißt es den Stadtteil Dankersen mit der Ortsbürgermeisterin etwas näher zu erkunden. In diesem Jahr begann die Tour am Schweinebrunnen in Dankersen. So konnte Ortsbürgermeisterin Renate Schermer bei strahlendem Sonnenschein ca 50 Dankerser Bürger begrüßen.

Schon am Schweinebrunnen gab es den ersten Hinweis zu der dort aufgestellten Stele die den Pfad der Kinderrechte etwas näher beleuchtet. Diese Stele wurde von der Grundschule Dankersen- Leteln gestaltet. Am Ende der Huntestraße Kreuzung Werrestraße gab es den ersten Hinweis zu einem eventuellen Bau einer Treckerschleuse. Sie könnte zum Beispiel die Werrestraße im weiteren Verlauf vom Durchgang Verkehr entlasten. An der Kreuzung Bodestraße mit den beteiligten Straßen Werrestraße und Ederstraße könnte der Bau eines Kreisels den Verkehr sicherer gestalten. Gerade durch das Neubaugebiet an der Werrestraße wird von einem erhöhten Verkehrsaufkommen gerechnet. Das Neubaugebiet ist auf der ehemaligen Hoffläche Kemena entstanden.

An der neuerstellten Grünfläche an der Tauberstraße gab Renate Schermer weitere Hinweise über den Planungsstand der Neubauten der Firmen Siegfried und Follmann. In Höhe der der Hans Böckler Straße wird ein etwa 40 Meter hohes Logistikzentrum der Firma ESM entstehen. Im Bereich der dafür geplanten Parkfläche befindet sich ein Bodendenkmal was auf erste Besiedlungen ca 5000 Jahre vor Chr. Befunden wurde.

Nach Ankunft im Heimathaus stellte Renate Schermer das Heimathaus mit allen Außenanlagen den Teilnehmern vor. So wird in diesem Jahr am 1. Mai wieder ein Maibaum aufgestellt. Weitere Angebote im Heimathaus: eine Boulebahn, Standesamt der Stadt Minden, Treffpunkt der Arbeitsgruppe Heimathaus sowie monatliches Treffen für alle Freunde des Heimatvereins.

In ihren weiteren Ausführungen stellte Renate Schermer den Baufortschritt im Ausgrabungsbereich am Regio Port vor. Hier haben nach Abschluss der Ausgrabungen die Bauarbeiten für das neue Logistikzentrum der Firma Hölkemeier begonnen.

Bereichsleiter Malte Wittbecker vom Stadtplanungsamt und Umwelt der Stadt Minden stellte den Regionalplan der Bezirksregierung in allen Einzelheiten vor. Des Weiteren wurden die Hochwasserzonen der Stadt Minden mit ihren verschiedenen Gefahrenlagen dargestellt.

In ihren Schlussworten bedankte sich Renate Schermer bei den zahlreichen interessierten Bürgern die dieser Einladung zum Ortsgang gefolgt waren.

Nächste Termine im Stadtteil Dankersen:

Samstag 02. März Saubere Landschaft ab 9. Uhr

Ostersonntag: Osterfeuer an der Alten Turnhalle Dankersen ab 17 Uhr

Info zu den Ausgrabungen am 6. Mai um 18 Uhr in der Alten Turnhalle Dankersen

 

Text/ Foto hwr

Einladung zur Ortsbegehung

Hiermit lade ich Sie ganz herzlich zur Ortsbegehung ein.
Wie in den vergangenen Jahren wird über aktuelle Entwicklungen in Dankersen berichtet, es werden Anregungen aufgenommen und Fragen beantwortet.
Samstag, 17. Februar 2024 um 14.00 Uhr
Treffpunkt: Christian-Kipp-Platz (Schweinebrunnen)
Bodestr. / Ecke Mainstr.
14.00 Uhr: Treffen am Schweinebrunnen:
Weg über Huntestr. / Bodestr. und K6 zum Hasenkamp
ca. 15.00 / 15.30 Uhr: Heimathaus
Themen:
– Stele am Schweinebrunnen
– Feldweg Lahnstr. / Werrestr.
– Fa. Follmann
– Hochwasserschutzkonzept
– Regionalplan
– Erweiterung Industriegebiet Päpinghausen
– „Ausgrabungen“ am Regio-Port
– und diverse weitere Informationen
ca. 16.30 Uhr: Ende
Ich würde mich sehr freuen, viele Dankerser Bürgerinnen und Bürger begrüßen zu können.
Mit freundlichen Grüßen
Renate Schermer
********************************************************************************
Nächster Termin:
Die Aktion „Saubere Landschaft“ findet am Samstag, dem 02. März 2024 statt.
Treffpunkt ist um 9.00 Uhr am Feuerwehrgerätehaus. Gegen 12.00 Uhr: gemütlicher Ausklang bei einem Imbiss und Kaltgetränken.
Renate Schermer Ederstr. 13, 32423 Minden-Dankersen
ORTSBÜRGERMEISTERIN

Konzerte der Projekte Klassik- und Einsteigerchor

Freuen Sie sich auf ein einzigartiges Konzertereignis, wenn der frischgebackene Einsteigerchor und der erfahrene Klassik Projektchor gemeinsam die Bühne der Dankerser Kirche erobern. Tauchen Sie ein in die facettenreiche Welt des chorischen Gesangs und genießen Sie ein abwechslungsreiches Programm, das die Vielfalt musikalischer Erfahrungen vereint.

Einsteigerchor: Eine Reise ins Choruniversum

Der Einsteigerchor, bestehend aus rund 30 begeisterten Sängerinnen und Sängern, wagte im Herbst 2023 den ersten Schritt in die faszinierende Welt des chorischen Singens. Im Rahmen eines intensiven Workshops erlernten sie die grundlegenden handwerklichen Techniken, die für ein harmonisches Zusammenspiel im Chor unerlässlich sind. Mit Leidenschaft und Hingabe haben sie darüber hinaus ein kleines Repertoire erarbeitet, das sie voller Stolz am 28. Januar 2024 um 17 Uhr in der Dankerser Kirche präsentieren werden.

Klassik Projektchor: Anspruchsvoll und Erfahren

Gleichzeitig werden die etwa 12 erfahrenen Sängerinnen des Klassik Projektchores ihr eigens einstudiertes Programm darbieten. Diese versierten Künstlerinnen haben bereits in verschiedenen Chören ihre musikalische Spur hinterlassen und schlossen sich nun zusammen, um sich der klassischen Musik mit voller Hingabe zu widmen. Lassen Sie sich von ihrer anspruchsvollen Interpretation klassischer Werke verzaubern und erleben Sie die Harmonie erfahrener Stimmen.

Das gemeinsame Konzert dieser beiden Chöre verspricht eine einzigartige klangliche Fusion, die die musikalische Reise von Einsteigern und Profis gleichermaßen würdigt. Ein Abend voller Emotionen, leidenschaftlicher Darbietungen und musikalischer Höhepunkte erwartet Sie in der Dankerser Peters und Pauls Kirche am 28. Januar 2024, ab 17 Uhr. Seien Sie dabei, wenn der Zauber des Chorgesangs die Herzen berührt und die Dankerser Kirche mit harmonischem Klang erfüllt. Ein musikalisches Erlebnis, das Sie nicht verpassen sollten!

Text/Fotos Belcantolino

Neujahrsgrüße

Neujahrsgrüße

Mit Elan und vielen neuen freiwilligen Helferinnen und Helfern können wir in 2024 ganz neue Veranstaltungsformate und alte Traditionsfeiern durchführen und gemeinsam einige frohe Stunden verbringen.

Der Förderverein Alte Turnhalle wird im neuen Jahr insgesamt 4 Veranstaltungen bei freiem Eintritt und mit moderaten Getränkepreisen durchführen. Zuerst findet bereits am 20. Januar eine kleine Karnevalsfeier statt.

Die nächsten 3 Termine stehen noch nicht endgültig fest, es sollen aber Abende mit Livemusik werden. Nach langer Pause und dank der Zusage vieler neuer dankerser Bürgerinnen und Bürger, wird auch das traditionelle Osterfeuer am Ostersonntag wieder auf dem Sportplatz stattfinden. Ich bedanke mich für die großartige Bereitschaft, sich so für die Gemeinschaft einzusetzen und freue mich auf viele Begegnungen.

Mit den allerbesten Wünschen für das neue Jahr verbinde ich auch die Hoffnung, dass endlich die Weichen gestellt werden können, um allen Menschen eine friedvolle Zukunft zu ermöglichen.

Renate Schermer

Ortsbürgermeisterin

Weihnachtsgrüße der Ortsbürgermeisterin

Am Weihnachtsbaum die Lichter brennen…

Die Tradition des geschmückten Tannenbaumes basiert auf heidnischen Bräuchen. Vor vielen Jahrhunderten waren immergrüne Tannenzweige ein Symbol für Fruchtbarkeit und Lebenskraft. Sie wurden vielfach an öffentlichen Orten und vor Häusern platziert, sollten böse Geister am Eindringen zu hindern und Hoffnung auf den nächsten Frühling machen. Erst mit Beginn des 17. Jahrhunderts verzierten Christbäume im Elsass die Wohnstuben der Menschen.

Schnell breitete sich dieser Brauch auf ganz Europa aus und bereits im 19. Jahrhundert wurden ganze Tannen- und Fichtenwälder angelegt, um die hohe Nachfrage zu decken.

Ich wünsche allen Dankerser Bürgerinnen und Bürgern, dass Sie die kommenden Weihnachtstage im Glanz eines schön geschmückten Weihnachtsbaumes mit den Menschen erleben können, die Ihnen nahestehen und so der Zauber der Weihnachtszeit Ihre Herzen mit Freude erfüllt.

Ihre Ortsbürgermeisterin

Renate Schermer.

Text/Foto rs

Der Hünenbrink in Dankersen

Der Dankerser Hünenbrink und die vordere Landwehr

Es gibt in Dankersen auch nach der Gebietsreform im Jahre 1973 noch Straßen die nicht umbenannt wurden. So gibt es zum Beispiel die Kanalstraße oder den Sollort eine der Straßen in Dankersen die das Ortsbild darstellen.

Wer erinnert sich noch an den Pivitt der heutigen Bodestraße oder der Teichstraße heute Mainstraße nicht zu vergessen der Kantenteich heute ist es die Neckarstraße. Oder die Huntestraße sie war mal Der lange Weg, begründet damit als Weg zum Dankerser Hasenkamp.

Der Hünenbrink er fängt an der St. Peter und Paulskirche an, ihr gegenüber die ehemalige Tischlerei Koch. All das hat Gerd Hallmann in einem Buch mit vielen historischen und zeitgenössischen Fotos wieder gegeben. Dazu eine umfangreiche Recherche.

Zu beziehen ist das Straßenbuch bei Gerhard Hallmann, 32423 Minden- Dankersen An der Landwehr 2b

Text hw/Foto gh

Jahreshauptversammlung Heimatverein Dankersen

Jahreshauptversammlung des Heimatvereins

Am 17.11.2023 berichtete der 1. Vorsitzende Heinrich Borcherding in einer gut besuchten Jahreshauptversammlung im Heimathaus im Hasenkamp über die zahlreichen Aufgaben zum Erhalt und Betrieb des Heimathauses.

Erfreulich war und ist weiterhin die hohe Nachfrage der Räumlichkeiten für standesamtliche Trauungen und die positiven Rückmeldungen der Brautpaare.

Im Gegensatz zum vergangenen Jahr soll es 2025 wieder dank der von der Ortsbürgermeisterin initiierten Helferbörse die bewährten und beliebten Veranstaltungen wie z. B. das Maibaum-Aufstellen geben.

Der Heimatverein freut sich dabei auf eine gute Zusammenarbeit mit den engagierten Dankerser Bürgerinnen und Bürgern. Auch zur Dankerser Geschichte ist eine Informationsveranstaltung geplant. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe wird über die Grabungsergebnisse im Hafengebiet berichten. Aufgrund der Vielzahl der Funde hat sich der ursprüngliche Terminplan jedoch verschoben, sodass noch kein konkreter Termin benannt werden kann.

Leider konnte bisher auch kein Nachfolger für den verstorbenen Ortsheimatpfleger Siegfried Nolte gefunden werden. Das vorhandene Archiv wird daher derzeit gesichtet und gesichert. Anschließend soll versucht werden, eine Arbeitsgruppe zur Dokumentation der Dorfgeschichte zu gründen.

Der 1. Kassierer Gunther Eberding konnte über eine stabile Finanzlage des Vereins berichten. Die Mitgliederzahl ist jedoch wegen einiger Sterbefälle auch sehr engagierter Mitglieder wie z. B. des 2. Vorsitzenden Karl-Friedrich Sander im letzten Jahr rückläufig. Nach der Entlastung des Vorstandes standen für alle Positionen Neuwahlen an.

Der wiedergewählte 1. Vorsitzende Heinrich Borcherding (3. V. l. ) mit seinem neuen Vorstand v.l.n.r. Annette Ziegler, Claus Kynast, Dirk Becker, Burkhard Jahns und Renate Schermer.

Einstimmig wiedergewählt wurden der 1. Vorsitzende Heinrich Borcherding und die 1. Schriftführerin Annette Ziegler. Ebenfalls einstimmig wurden Dirk Becker für den verstorbenen 2. Vorsitzenden Karl-Friedrich Sander, Burkhard Jahns für den nicht mehr kandidierenden 1. Kassierer Gunther Eberding und als 2. Schriftführer Claus Kynast gewählt. In ihrer Funktion als Ortsbürgermeisterin komplettiert Renate Schermer den aktuellen Vorstand. Der Heimatverein hofft auf ein erfolgreiches Jahr 2024 mit vielen Aktivitäten für und mit den Dankerser Bürgerinnen und Bürgern.

Text: Annette Ziegler,Foto: Gerd Hallmann

.

Grundschule Dankersen- Leteln schmückt Weihnachtsbaum

Ein festlicher Baum ziert den Stadtteil Dankersen

Es ist schon fast Tradition, vor dem ersten Advent wird die prächtige Tanne am Schweinebrunnen geschmückt. Diese Tradition wird seit einem Jahr durch die Grundschule Dankersen- Leteln übernommen. Zwei dritte Klassen der Schule haben zusammen mit ihren Lehrern im Vorfeld Tannenbaumschmuck gebastelt.

 

In diesem Jahr sorgten die Kinder mit ihren Gedichten und Liedern für einen festlichen Rahmen. Wie die anwesende Ortsbürgermeisterin Renate Schermer bestätigte ohne den festlich geschmückten Baum würde im Ortsbild vom Stadtteil Dankersen etwas fehlen.

Um auch an die Spitze des Baumes zu gelangen stellte ein Dankerser Handwerksbetrieb einen Hub Steiger zur Verfügung. Zum Abschluss bedankte sich Renate Schermer bei den Kindern mit einer süßen Überraschung.

 

 

 

 

 

 

Text/Fotohwr

Weihnachtsmarkt in Dankersen

Weihnachtsmarkt in der Alten Turnhalle Dankersen

Festliche Stimmung und ein guter Zweck

Viele Überraschungen beim Weihnachtsmarkt

Die Advents- und Weihnachtszeit hat mit dem Weihnachtsmarkt in der Alten Turnhalle Dankersen für die vielen Besucher stimmungsvoll begonnen. In geselliger Runde trafen sich viele Dankerser Bürger zum 2. Weihnachtsmarkt in Dankersen.

Mit viel Eifer hatten die Mitglieder des Fördervereins Alte Turnhalle Dankersen diesen Markt vorbereitet.

Am Stand des Förderverein gab es dekorative Geschenke

Das schmücken des Weihnachtsbaumes mit den Kindern der Biberburg

Schon im Vorfeld hatte der Elternkreis des Kindergartens Biberburg viele schöne Weihnachtsgeschenke gebastelt. Unterstützt mit einem Stand des Haus und Grundeigentümer Vereins sowie des Fördervereins selbst. Die Jugendgruppe der Alten Schmiede war mit ihrer Tanzgruppe dabei sowie mit einem Stand wo sie ihre selbstgebastelten Wichtelmännchen darboten. Natürlich konnte der Besucher auch aus vielen Leckereien wählen.

der Ortsverein des DRK Dankersen war für die lukullischen Stände zuständig

Sei es deftig wie Bratwurst oder lieber an der Kaffeetafel mit selbstgebackenem Kuchen.

Am Flohmarktstand des Fördervereins boten Hartmut Saak und Erika Buck nützliche Artikel an

Ein Flohmarktstand rundete das ganze dieses Benefiz- Weihnachtsmarktes ab. Für die Kinder der Biberburg kam in diesem Jahr der Nikolaus motorisiert mit einem funkelnden Motorroller. Sehr zur Freude der Kinder da in seinem Anhänger viel Süßes geladen war.

ganz modern der Nikolaus mit dem Motorroller statt wie früher mit einem Schlitten

Am Schluss der Veranstaltung konnte der Förderverein ein positives Ergebnis feststellen. Renate Schermer als Vorsitzende und Ortsbürgermeisterin bedankte sich bei allen Teilnehmern für diese gute Tat denn der Reinerlös geht an den Förderverein und dient dazu dringende Instandhaltungsmaßnahmen zu finanzieren.

Adventswochenende im Stadtteil Dankersen

Benefiz Weihnachtsmarkt in der Alten Turnhalle Dankersen…..

Am Samstag2. 12. 2023 findet in der Alten Turnhalle Dankersen ein Weihnachtsmarkt statt. In der Zeit von 14 – 18 Uhr erwartet den Besucher ein weihnachtlicher Markt bei einer frohen und besinnlichen Atmosphäre.

Aufgebaut ist ein Flohmarkt sowie Stände mit selbst gebastelteten Produkten. Dazu bieten die Mitglieder des Fördervereins Alte Turnhalle ein Kaffee und Kuchenbufett an. Natürlich fehlt auch der Glühwein und Punsch nicht.

Muskalisch umrahmt die Tanzgruppe Alte Schmiede und für alle Kinder des Kindergartens Biberburg erscheint natürlich der Weihnachtsmann um gemeinsam den Weihnachtsbaum zu schmücken.

Genießen Sie einfach ein paar frohe Stunden.