Mund-Nase-Schutzmasken für die Primusschule

Mundschutz für Schulkinder

Nachdem jetzt die Schulen langsam wieder öffnen und unter strengen Hygieneregelungen mit dem Unterricht beginnen, sind auch hier viele Masken erforderlich.

Unter dem Motto: „WIR HALTEN ZUSAMMEN“ spendete der Fördervereins Jugendhaus Alte Schmiede Stoffe etc. und ehrenamtliche Jugendlichen haben in zahlreichen „Home-Office“ – Stunden genäht. Da seit Jahren eine Kooperation zwischen dem Jugendhaus und der Primus Schule besteht, wurden 60 bunte Mund-Nase-Schutzmasken von der Vorsitzenden des Fördervereins Frau Sabine Beerens-Hösel an den Abteilungsleiter Torsten Behr übergeben. Verschenkt werden sie an die 4.Klässler*innen, die dann selbst entscheiden, ob sie diese in der Schule oder privat tragen.

 

Text/Foto RS

Sporthalle Dankersen wird zum Ratssaal

Ratssitzung unter besonderen Bedingungen

Um mit den Auflagen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie die politische Arbeit zu ermöglichen, sind auch ungewöhnliche Ideen nötig. Nach fast zweimonatiger Sitzungspause sollten wieder Ausschusssitzungen usw. durchgeführt werden. Die kleineren Ausschüsse mit bis zu ca. 20 Stadtverordneten können mit dem einzuhaltenden Mindestabstand z. B. im Ständersaal des Preußenmuseums tagen, jedoch nicht der Rat. Zur Stadtverordnetenversammlung gehören 60 Ratsmitglieder plus Mitglieder des Verwaltungsvorstandes, außerdem muss eine Ratssitzung öffentlich sein, sodass auch für Pressevertreter und Besucher Platz vorhanden sein muss.

Gastgeber in dieser besonderen Situation war Renate Schermer
Ortsvorsteherin Dankersen und Ratsmitglied

Nachdem die Stadtverwaltung mehrere Optionen geprüft hatte, wurde die Sporthalle Dankersen an der Olafstr. als Sitzungsort gewählt. Unter Einhaltung alle Hygienevorschriften, wie: Einlasskontrolle, Handdesinfektion und Tragen des Nase-/Mundschutzes bis zum Sitzplatz etc. wurde die Sitzung am Donnerstag, den 14. Mai durchgeführt.

Prominenter Besucher in der umfunktionierten Sporthalle war Horst Bredemeier.

 

Farbtupfer brauchen Wasser….

Blumen gießen bevor sie schlapp machen…..

Minden-Dankersen (hwr) Auf der Nord und Südseite des Kirchplatzes in Dankersen stehen insgesamt vier Betonkübel bepflanzt mit Sommerblumen.

Nichts Außergewöhnliches würde jeder Bürger meinen wenn er das Blumen Arrangement vor der Dankerser St. Peter und Pauls Kirche sieht. Doch bei der derzeitigen, schon jetzt anhaltenden Trockenheit ist es unerlässlich, hier mit Wasser nach zu helfen. Da die Stadt Minden schon mit der jährlichen Bepflanzung für den Grundstock sorgt sind arrangierte Bürger gefragt. Gesagt getan, so Ortsvorsteherin Renate Schermer und greift selbst zum Wasserkanister

und sorgt bei der jetzigen Trockenheit für die richtige Bewässerung. In einem weiteren Statement lässt Renate Schermer erkennen, wir brauchen diese blühenden Farbtupfer innerhalb unseres Ortsteils Dankersen.

Text/Foto hwr

 

Einkaufshilfe in der Corona Pandemie

Einkaufshilfe in Corona Zeiten

Minden-Dankersen(hwr) Seit drei Wochen hilft der DRK Ortsverein in Sachen Einkauf. Ein völlig neues Gebiet so die Koordinatorin Erika Buck. Eingekauft wird für den Personenkreis der zu den Risikogruppen gehört. Zweimal in der Woche startet das DRK Fahrzeug zum Einkauf. Besetzt mit den Helfern Daria, Jan-Hendrik und Sandra. Der Einkaufszettel wird direkt beim Auftraggeber abgeholt und ausgeführt. Das System was der OV Dankersen an dieser Stelle betreibt hat sich bewährt und wird von der beschriebenen Gruppe auch angenommen.

Auch für die weiteren Wochen, wenn nicht sogar Monate kann der OV Dankersen diese Hilfeleistung anbieten, so der Vorsitzende Heinz Bartels. Wir sind es unseren Bürgern einfach schuldig mit diesem Angebot ehrenamtlich und somit unentgeltlich zu unterstützen. Für weitere Fragen zum Angebot besteht auch weiterhin die Hotline Nummer: 0151 18797332

Das Angebot besteht auch für die Stadtteile Leteln, Aminghausen und Päpinghausen.

Mindener Pfad der Menschenrechte

Mindener Pfad der Menschenrechte

Auf Initiative von Annette und Waldemar Ziebeker entstand der Pfad der Menschenrechte. Mit Freund*innen und Weggefährt*innen und dem Wunsch „das alle das Glück haben, an den kleinsten Orten dieser Welt und auch in Minden die Menschenrechte leben zu können“, entstanden fünfzehn Kunststelen an verschiedenen Orten im Stadtgebiet und zeigen künstlerische Interpretationen der Grundlage unseres Zusammenlebens.

Eine dieser Stelen steht in Dankersen:

Kunststele 10 –   an der Ev. Luth. Kirche Dankersen, Sollort 1, 32423 Minden

Foto: hwr

Unter dem Titel: „Small Talk“ als Aquarell mit Sepia-Tinte (2017) von Marianne Schaper:

Ich wünsche mir in Gesprächen mit den Menschen mehr Wertschätzung, Offenheit, Toleranz, Fairness und Achtung vor den Menschenrechten.

Sie steht für den Artikel 20 „Versammlungs- und Vereinigungs-Freiheit“

Alle Menschen haben das Recht, sich friedlich zu versammeln und zu Vereinigungen zusammenzuschließen. Niemand darf gezwungen werden, einer Vereinigung anzugehören.

und für den Artikel 21 „Allgemeines und gleiches Wahlrecht“

Jeder hat das Recht, an der Gestaltung der öffentlichen Angelegenheiten seines Landes unmittelbar oder durch frei gewählte Vertreter mitzuwirken.

Jeder hat das Recht auf gleichen Zugang zu öffentlichen Ämtern in seinem Land.

Der Wille des Volkes bildet die Grundlage für die Autorität der öffentlichen Gewalt; dieser Wille muss durch regelmäßige, unverfälschte, allgemeine und gleiche Wahlen mit geheimer Stimmabgabe oder einem gleichwertigen freien Wahlverfahren zum Ausdruck kommen.

Weitere Informationen zum Pfad der Menschenrechte in Minden unter: www.theater-am-eck.de

Dankersen blüht

Narzissen zur Osterzeit

Auf Initiative von Ortsvorsteherin Renate Schermer wurden im letzten Herbst Blumenzwiebeln an zwei markanten Orten in Dankersen gesetzt. Nach Rücksprache mit der Stadt Minden wurden mit vier fleißigen Helferinnen und Helfern Beete am Platz „Schweinebrunnen“

und am Gedenkstein zur „Gebietsreform“ angelegt. Bereits Mitte März leuchteten die ersten gelben Narzissen. Im kommenden Herbst sollen weitere Beete, z.B. an der Steinkreuzstraße, angelegt werden.

Text rs Foto eb und hwr

 

DRK Dankersen hilft beim Einkauf

DRK Ortsverein Dankersen startet Einkaufshilfe

Wir unterstützen in der Corona Krise

Minden-Dankersen(hwr) Es ist die derzeit besondere Lage die es erfordert schnell zu helfen.

Es sind gerade die Risiko Gruppen in der Krise Corona die aufgefordert sind daheim zu bleiben.

Doch wer kauft ein? Der Gang zum Bäcker zur Apotheke. Eine Gruppe von jungen Rotkreuzlern des Ortsvereins Dankersen startet ab kommenden Dienstag die Aktion Einkaufshilfe auf der rechten Weserseite. Hier insbesondere in dem DRK Gebiet Dankersen, Leteln, Päpinghausen und Aminghausen. Koordiniert wird die Aktion von Erika Buck stv. Vors. Im Ortsverein Dankersen.

Eingekauft wird an 2 Tagen in der Woche jeweils Dienstags und Freitags. Um das ganze reibungslos zu gestalten werden alle Bestellungen unter der Handy Nummer: 0151 18797332 entgegen genommen. Den weiteren Ablauf bilden das Team Einkauf. Das Team kann sich mit dem persönlichen Rotkreuz Ausweis jederzeit ausweisen. Um das ganze unter den derzeitigen Schutzvorschriften aus zuführen ist eine persönliche Distanz gewährt.

Ausgenommen vom Lieferdienst ist der Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag.

Die Einkaufstouren werden ehrenamtlich durch den OV Dankersen gestaltet.

Näheres auf der angegebenen Hotline Nummer.

Die Aktion wird unterstützt durch die Viktoria Apotheke Minden

Wir sind für Dich da

Wir sind für dich da, eine Initiative des Quartiersmanagement….

Im Quartier Rechte Weserseite sind im Zuge der Corona Krise neue Hilfsangebote entstanden oder wurden an die aktuellen Umstände angepasst. Wir vom Quartiersmanagement haben die uns vorliegenden Angebote des Quartiers zusammengefasst (s. Anlage) und bieten darüber hinaus auf unserer Homepage www.minden.de/quartiere Informationen über stadt- und bundesweite Angebote rund um die Themen Versorgung, Zusammenhalt, Familien und Beratung an.

Auch auf der Rechten Weserseite haben wir in Folge der Corona-Krise Hilfen aufgebaut, die im Folgenden aufgelistet sind.

+ Versorgung

1. PAcKT an bietet den Senior*innen einen Einkaufs- und Lieferservice für die alltäglichen Dinge an.

Nähere Informationen zum Einkaufs- und Lieferservice erhalten Sie unter

Tel.: 0571 / 40 43 85 83

2. Einkaufsservice von Ehrenamtlichen des Kirchengemeindebezirks St.-Matthäus über Pastor Volker Niggemann

Tel.: 0571 / 320640

pastor-st.matthaeus@web.de (noch nicht freigegeben)

3. Einkaufsservice von ehrenamtlichen Schüler*innen des Quartiersbüros Rechte Weserseite

Kontakt über Quartiersmanagement Rechte Weserseite

Tel.: 0571 / 38842614; 01604434005

+ telefonische Gesprächsangebote

1. Telefondienst „Lasst uns drüber sprechen“ von Student*innen der FH Bielefeld für Quartiersbewohner*innen

Kontakt über Quartiersmanagement Rechte Weserseite

Tel.: 0571 / 38842614; 01604434005

 

Information Heimatverein

Wichtige Information

Aufgrund der heute in Kraft getretenen Allgemeinverfügung der Stadt Minden, nach der alle Veranstaltungen, egal ob privat oder öffentlich und unabhängig von der Personenzahl, untersagt sind, sage ich – als Vorsitzender des Heimatvereins Dankersen hiermit alle Veranstaltungen im Heimathaus Dankersen bis auf weiteres ab.

Diese Absage gilt für:

  • die Jahreshauptversammlung Heimatverein Dankersen am 17. April 2020
  • Arbeitsbesprechungen
  • Frühschoppen

Mit der dringenden Bitte sich an die Regelungen und Vorgaben zu halten, wünsche ich vor allen Dingen Gesundheit.

Mit vielen Grüßen

Heinrich Borcherding

Vors. Heimatverein

Wichtige Information

Aufgrund der heute in Kraft getretenen Allgemeinverfügung der Stadt Minden, nach der alle Veranstaltungen, egal ob privat oder öffentlich und unabhängig von der Personenzahl, untersagt sind, sage ich – als Ortsvorsteherin und als 1. Vorsitzende vom Förderverein „Alte Turnhalle Dankersen“ hiermit alle Veranstaltungen – vorläufig – bis Ende April ab.

Darüber hinaus schließt der Förderverein Förderverein „Alte Turnhalle Dankersen“ ab sofort seine Räumlichkeiten. Veranstaltungen jeglicher Art, egal ob privat, öffentlich oder vereinsintern können nicht mehr stattfinden.

Diese Absage gilt auch für:

  • die Jahreshautversammlung Förderverein „Alte Turnhalle“ am 27. März 2020
  • die Aktion „Saubere Landschaft“ am 28. März 2020
  • das Osterfeuer – natürlich auch keine Holzannahme!
  • die Reinigungsaktion Förderverein „Alte Turnhalle“ am 25. April 2020
  • Leider lässt die weltweite Corona- Pandemie keine Wahl.
  • Mit der dringenden Bitte sich an die Regelungen und Vorgaben zu halten, wünsche ich vor allen Dingen Gesundheit.

Ihre Ortsvorsteherin

Renate Schermer